Projektförderung – “Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld”

 

Gesucht werden Ideen und Maßnahmen, die:

  • – Orte für das Zusammentreffen im Stadtteil oder Dorf schaffen
  • – Nachbarschaft und Teilhabe älterer Menschen fördern
  • – Ältere Menschen im Alltag unterstützen
  • – das generationenübergreifende Miteinander ermöglichen oder
  • – die Mobilität älterer Menschen stärken
  • – die zur Information über Wohnangebote im Alter beitragen

Wer wird gefördert?
Antragstellende können sein: Einzelpersonen, Bewohnergruppen, Haus-und Straßengemeinschaften (vertreten durch eine geschäftsfähige Person) , Vereine, Verbände, Institutionen, Bürgerinitiativen, wenn sie durch eine/n haftenden Projektverantwortliche/n ertreten werden.
Förderhöhe
Es handelt sich um eine Fehlbedarfsfinanzierung. Eigene Mittel sollen nach Möglichkeit eingebracht
werden. Einnahmen, die durch das Vorhaben erzielt werden müssen dem Projekt als Einnahme
zufließen. Es stehen max. 50.000 € als Gesamtbudget zur Verfügung, die ab einer Summe von 500 € beantragt werden können.
Es werden Projekten maximal in Höhe von 5.000 € gefördert.
Antragsverfahren:  
Die Antragstellung:
Projektanträge sind schriftlich einzureichen. Inhalt des Antrags müssen ein plausibler Finanzierungsplan, eine Beschreibung des
Vorhabens und eine Projektumsetzungsplanung und die Angabe einer/s haftenden Projektverantwortlichen sein.
Dazu sind bei Vereinen ein Auszug aus dem Vereinsregister und die Satzung mit dem Antrag einzureichen.
Hierzu gibt es Unterlagen auf unserer Homepage, die runtergeladen werden können.
www.fapiq-brandenburg.de

Antragsfrist ist der 5.5.2017.
Ihre Anträge werden Ende Mai von einer unabhängigen Jury geprüft. Insofern noch Gelder zur Verfügung stehen wird rechtzeitig über einen 2. Durchgang mit Entscheidung im September informiert.
Das Projekt muss bis zum 31.12.2017 abgeschlossen sein.
Es gibt eine erste Orientierungsberatung nach Antragseingang.
Gesundheit Berlin Brandenburg e.V. schließt nach einer Bewilligung einen „Vertrag über die Weiterleitung von Zuwendungsgeldern“ ab.
Dieser unterliegt den Richtlinien des Zuwendungsrechts mit verschiedenen Anlagen.
Was sonst noch wichtig ist
Es werden nur Projekte gefördert, die noch nicht begonnen wurden.
Mit der Durchführung des Projekts darf erst nach Erhalt des unterschriebenen Vertrags begonnen werden.
Leistungen, die vor dem Projektzeitraum liegen können nicht finanziert werden.
Hierzu zählt bspw. auch der Kauf von Büromaterialien im Vorfeld zur Planung des Projekts.
Die Mittel werden frühestens nach Bewilligung der Maßnahme an den/die Fördermittelnehmer und Fördermittelnehmerinnen ausgezahlt.
Der Verwendungszweck und erfolgreiche Abschluss ist in vorgegebener Art und Weise zu belegen und zu dokumentieren (Sachbericht, Fotodokumentation, Belege etc.).
Auf eine Bewilligung der Anträge besteht kein Rechtsanspruch. Sie erfolgt nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel.
Sind diese verbraucht, werden keine weiteren Gelder ausgezahlt.