Sozialraum

Inklusive Sozialraumorientierung im Landkreis Potsdam-Mittelmark

„Lebensräume in Potsdam-Mittelmark gemeinsam vor Ort gestalten!“

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark ist aufgrund der strukturellen Unterschiede in 4 Planregionen und 19 Sozialräume aufgeteilt worden.

„Bei der Sozial-Raum-Orientierung geht es nicht nur darum, dem einzelnen Menschen zu helfen. Sondern man schaut in der Umgebung des Menschen, welche Hilfen und Unterstützungs-Möglichkeiten es gibt.“ (Dr. Wolfgang Hinte) Dabei wird das ganze Lebensumfeld betrachtet: Welche Möglichkeiten gibt es bezüglich Einkauf, Ärzte, Freizeitangebote, Arbeit, öffentlicher Nahverkehr, Orte der Begegnung, Beratungs- und Dienstleistungsangebote etc. ?

Im Sinne der Sozialraumorientierung ist der zentrale Ort die Kommune.
“ Als inklusiver Sozialraum bietet (die Kommune) ein barrierefreies Lebensumfeld, das alle Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, alte und junge, ungeachtet ihrer Herkunft, selbstbestimmt gemeinsam mitgestalten und nutzen können.“ (Dt.Verein 2011)

In sogenannten Sozialraumkonferenzen lädt die Kommune ihre engagierten Bürger und Fachkräfte dazu ein, Bedarfe aufzudecken und Handlungsschritte zu planen.

Regional- und NetzwerkkoordinatorInnen des Landkreises unterstützen die Kommunen beim Thema Sozialraumorientierung und sind in den verschiedenen Gremien Schnittstelle zwischen Landkreis und Kommune.

 

Handblatt-Koordinatoren-inklusiver-Sozialraum_2017